Natalja wurde in begehrte Einzelzelle verlegt

Zur Abwechslung mal eine positive Nachricht: Natalja wurde in eine Einzelzelle verlegt. Da es auf Dauer sehr anstrengend seien kann mit anderen auf engsten Raum zusammengesperrt zu sein (zumal wohl jeder hinter Gitter seine Probleme und Sorgen haben dürfte) sind die Einzelzellen sehr begehrt. So ist Nataljas Verlegung als Vergünstigung anzusehen.
Natürlich ändert das nichts daran, dass es insgesamt viel, viel zu wenige Einzelzellen gibt und etliche Gefangene über lange Zeitr in Mehrfachzellen ausharren müssen. Nicht wenige leiden dort sehr unter dem sozialen Stress, unter Konflikten und ungleichen Machtverhältnissen.

Natalja schreibt zu ihrer Verlegung:
Seit neuestem bewohne ich nämlich eine Einzelzelle ein Stockwerk höher. Endlich eine richtig gute Neuigkeit! Die Zelle ist dazu noch viel größer als die komplette Doppelzelle, in der ich vorher untergebracht war. An so viel Platz musste ich mich erstmal wieder gewöhnen (Ja wirklich!). Puh, bin ich froh, allein sein zu können und meine Ruhe zu haben! Und keine Fernsehberieselung und kein Sanitärvorhang mehr… Und nicht mehr die unnatürliche Nähe und das ganze komplizierte Zusammenleben (fast) rund um die Uhr, obwohl die Gemeinsamkeiten, die man finden oder entwickeln kann, eigentlich bloß für ein distanziertes Miteinander unter Bekannten ausreichen.